normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Berufsorientierung

Das Berufsorientierungskonzept der Friedrich-Schiller-Schule Heusweiler

 

BWS

 

Das Erleben eigener berufspraktischer Erfahrungen ist ein zentraler Bestandteil unserer Berufsorientierung (BO).

 

Bereits in Klasse 7 findet ein 3-tägiges „Schnupper“-Praktikum statt, das erste Einblicke in die Arbeitswelt ermöglicht. Auf diese Weise werden schon früh mögliche Berührungsängste abgebaut und erste Kontakte zu Unternehmen geknüpft.

 

In der 8. Klasse startet dann das das Berufsorientierungsprogramm (BOP). Dieses zweiwöchige Projekt absolvieren unsere Schülerinnen und Schüler an der HWK. Zuvor findet eine zweitägige Potenzialanalyse pro Klasse statt, deren Ergebnisse in die Wahl der Praktikumsfelder einfließt. Danach absolvieren die Schülerinnen und Schüler unter fachkundiger Anleitung von Ausbildern der Handwerkskammer die zweiwöchigen Werkstatttage in vier bis fünf handwerklichen Berufsfeldern. Darüber hinaus durchlaufen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 den Berufswahltest der Arbeitsagentur. Am Ende erhalten alle Absolventen eine Auswertung über mehr als 300 Ausbildungsberufe, aus der ersichtlich ist, wie die Eigenmotivation aber auch die kognitiven Fähigkeiten zum gewünschten Beruf passen. Durch ergänzende Beratungsgespräche (u.a. durch unseren Berufsberater) mit den Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrern und Berufsberatern können im Vorfeld der Praktikumswahl Fehlentscheidungen vorgebeugt werden. Durch diese Erfahrungen fällt es den Schülerinnen und Schülern leichter, eine passende Praktikumsstelle für das zweiwöchige Schülerbetriebspraktikum (SBP) am Ende der Klasse 8 zu wählen.

 

Die Auswahl des Praktikumsplatzes für den Berufsorientierenden Wochentag (bei uns BoMo), der an mehr als 20 Montagen der Klasse 9 stattfindet, wird am Ende der Klassenstufe 8 vorbereitet, so dass die Schülerinnen und Schüler, die den Hauptschulabschluss anstreben, in den Ferien Zeit haben, sich in Ruhe um einen Praktikumsplatz zu kümmern. Die bereits gemachten praktischen Erfahrungen im BOP und im SBP sowie die Ergebnisse der Potentialanalyse, des BWT und weiterer flankierender Maßnahmen helfen den Schülerinnen und Schülern eine für sie passende Stelle zu finden. Sollten Probleme auftauchen, so unterstützen die BoMo-Lehrer die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 bei der Suche eines passenden Praktikumsplatzes. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass gerade durch den Berufsorientierten Montag viele Schülerinnen und Schüler einen Ausbildungsvertrag erhalten haben.

 

Die Organisation einer schulinternen Berufsmesse ist ebenfalls jährlich eingeplant. Dabei legen wir ein besonderes Augenmerk darauf, dass auch lokale Unternehmen aus Heusweiler und Umgebung vertreten sind. Für die Schülerinnen und Schüler bietet diese Messe eine weitere Möglichkeit, zahlreiche unterschiedliche Berufsfelder zu erkunden, aber auch Kontakte für die spätere Praktikumssuche zu knüpfen.

 

Alternativ zur schulinternen Berufsmesse kann auch ein Berufsinfotag für die Klassen 7-10 stattfinden, bei dem die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Workshops, z.B. ein Bewerbertraining etc., besuchen können.

 

Darüber hinaus besucht uns das ME-Mobil der Metallverarbeitenden Industrie und auch externe Fachleute unterstützen die Berufsorientierung durch Berufsfeldpräsentationen, z.B. im Rahmen des Projektes „Hände hoch für das Handwerk“.

 

Elternabende in Kooperation mit der IHK und der HWK sowie weiterführenden Schulen finden regelmäßig in der Schule statt. Bei diesen Informationsveranstaltungen haben besonders Eltern die Möglichkeit, Fragen über Ausbildungswege nach dem Schulabschluss, und das Duale System zu stellen.

 

Durch simulierte Bewerbungsgespräche, Bewerbungsanschreiben und konkrete Verhaltensanforderungen sollen unsere Schülerinnen und Schüler gestärkt in das Bewerbungsverfahren gehen. Diese Bewerbertrainings werden entweder von Unternehmern oder externen Fachleuten durchgeführt.

 

Wir pflegen eine enge Kooperation mit der Arge: Unser Berufsberater Herr Martin hält alle 2 Wochen freitags eine Sprechstunde an unserer Schule ab (BO-Raum). Mit Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 9 und 10 finden Einzelgespräche statt. Der Berufswahltest wird mit allen Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 8 durchgeführt.

 

Zusätzlich gibt es BIZ-Mobil durch die Agentur für Arbeit für die Klassenstufe 8 und es findet für Eltern und Schülerinnen und Schüler ein Infoabend zu Anschluss Direkt statt.

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 und deren Eltern findet eine Infoveranstaltung Schulsystem und Ausbildungsmarkt statt.

 

Für die Klassenstufe 10 und Eltern wird die Infoveranstaltung Weiterführende Schulen angeboten.

 

Die Arbeit mit dem ProfilPass –auch als Portfolioinstrument- begleitet die Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7.

Die Bearbeitung erfolgt im Rahmen des BoWiUnterrichtes, auf Grund unserer Konzeption v.a. in Klassenstufe 7+8. Der ProfilPass soll den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit geben, einerseits selbstreflexiv tätig zu werden und ihre eigenen Stärken zu erkennen und andererseits ihre Ergebnisse, Bescheinigungen und Zeugnisse zu sammeln und zentral aufzubewahren. Der ProfilPass ergänzt die bisher vorhandenen Mappen zu den Praktika der Klassenstufe 8 und 9. Auf diese Weise können die Schülerinnen und Schüler alle ihre Unterlagen zentral sammeln und verwalten.

 

Es finden nach bestimmten BO-Aktivitäten Schülerfeedbacks statt, die ausgewertet werden.

Auch Lehrerbeobachtungen spielen eine wichtige Rolle, um an einer weiteren Optimierung zu arbeiten. Mehrere Lehrer sind zurzeit am Prozess der BO beteiligt und die Überlegungen, Diskussionen, Ideen und Weiterentwicklungen bündeln sich dann bei unserem Schulleiter. Wir verstehen die Berufsorientierung als Prozess, der kontinuierlich überprüft und überarbeitet werden soll. Wir müssen uns an die Gegebenheiten anpassen, um das Beste für unsere Schülerinnen und Schüler erreichen. Daher werden in jedem Jahr die Elemente der BO auf Nachhaltigkeit überprüft und gegebenenfalls angepasst.

 

 

Hier finden Sie noch einmal eine Übersicht zu unserem Berufsorientierungsprogramm.

 

Vocatium

 

 
Saarland-Vorpommern vernetzt